• 01_wandbeleuchtung
  • 03_weisse-rahmen
  • 04_aussen-baum
  • 05_aussen-grau
  • 06_treppenhaus
  • 07_flur-1
  • 08_computer
  • 09_steinmauer
  • 10_dach
  • 11_gelaender
  • 12_blaue-computer
  • 13_spiegelung
  • 14_flur
  • 15_treppe

Anmeldung | Aktuelles | Formulare | Impressum | Datenschutz | Intranet | Kontakt | Suche



HomeTermine
Die SchuleDie BerufeSchülerinformationAllg. InformationenAnsprechpartner & AdressenAnsprechpartner bei LernschwierigkeitenFahrtkostenerstattungFehlzeitenInklusionMittlerer Schulab-
schluss, Weiterbildung
Mobilitätsprojekt
Erasmus+
Offenes BücherregalPlus ProgrammReligionSMVVerhaltensregelnZusatzqualifikationenElterninformationDer Förderverein
ProjekteAuszeichnungen

Staatliche
Berufsschule II Coburg

Kanalstraße 1
96450 Coburg
Tel. 09561 89-5400
Fax 09561 89-5419
info@bs2.coburg.de







SCHULBESUCH UND WORKSHOP AN DER OBCHODNÍ AKADEMIE IN PRAG

Schulbesuch und Workshop an der Obchodní Akademie in Prag vom 25.05.-28.05.22 Endlich waren wir mit dem Auto da, vorbei am geschäftigen Zentrum von Prag, hinein in den beschaulichen grünen Stadtteil Satalice. Klaus, Günther und ich wurden von Frau Ing. Mária Vaclaviková, der Direktorin der Handelsfachakademie, einer Privatschule mit ca. 200 Schülerinnen und Schülern, herzlich empfangen.

Die Handelsakademie führt Schülerinnen und Schüler in Vollzeit bzw. Teilzeit zur tschechischen Matura sowie zusätzlich zu einem Abschluss, der im englischen Bildungssystem dort als gleichwertiges Abitur anerkannt ist. Wir erhielten einen Einblick in das Schulleben und das Schulhaus, wobei das Institut aufgrund steigender Schülerzahlen derzeit räumlich stark expandiert.



Unser Workshop befasste sich mit den veränderten methodischen Kompetenzen der Lehrkräfte im Unterricht sowie den organisatorischen Veränderungen, welche die „Digitalisierung“ mit sich bringt. In diesem Zusammenhang diskutierten wir die Qualität der Unterrichtsangebote von Lehrmittelverlagen, kommerzielle Webtools sowie kollaborative Lern-Plattformen, die Unterrichtsprozesse räumlich und zeitlich entzerren und eigenverantwortliche Problemlösungen für Schüler ermöglichen.

Mit der an der Handelsakademie eingesetzte Software EduPage hat die Diskussionsmoderatorin, Frau Ing. Valeria Larisch eine weitere interessante Facette der digitalen Schul- und Unterrichtsorganisation beleuchtet. Dieses modular aufgebaute Programm vermeidet weitgehend das Patchwork von Insellösungen und die dabei notwendigen Datentransfers bzw. Datenmodifikationen. Neben dem elektronischen Klassenbuch mit Unterrichtseinträgen und Anwesenheiten ist die komplette Schulverwaltung integriert. Das heißt, es können auf der Basis eines Noten-Moduls unter anderem auch Zeugnisse ausgedruckt oder schülerspezifische Daten, wie in einer elektronischen Akte, hinterlegt werden.

Weitere Module runden das mächtige Programm ab, etwa im administrativen Rahmen ein Finanz-Modul für das Inkasso von Schulgebühren oder die Planung der Mittagsverpflegung; im didaktischen Rahmen sind es ein Schülerfeedback-Modul, ein Schülertest-Generator sowie eine Funktion für die didaktische Jahresplanung.

Wie der fachliche Unterricht mit dem englischen Fremdsprachenunterricht auf der Basis von BTEC (Pearson) koordiniert wird, zeigte uns schließlich Frau Diane Freeman.



Unsere Betriebserkundungen führten uns zur Craft-Beer-Brauerei Kbleský Pivovar in Satalice sowie zur tschechischen Notenbank im Herzen der Stadt. Sie rundeten den fachlichen Teil ab. Insbesondere die Notenbank hat in ihrer Ausstellung zum Geld- und Währungswesen die ökonomischen Zusammenhänge pädagogisch anschaulich in Form analoger Modelle und Exponate, digitaler Simulationen sowie haptisch-visueller Experimente (z. B. Falschgelderkennung, Goldbarrenheben) dargestellt.

Wir durften am Ende unseres Aufenthalts an der Abschlussfeier des Abiturjahrgangs mit Musik, Tanz und zahlreichen netten Gesprächen teilnehmen, wobei das 30-jährige Bestehen der Schule nachgefeiert wurde.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Vaclavicová und ihrem Kollegium für das tolle Besuchsprogramm, das von der EU (Erasmus+) finanziell unterstützt worden ist. Mein Dank geht auch Klaus, der den Kontakt zur Handelsakademie hergestellt hat und diesen seit Jahren pflegt.

Michael Hauck

...zurück zur Übersicht Mobilitätsprojekt Erasmus+

...zurück zur Übersicht Schülerinfo