• 01_wandbeleuchtung
  • 03_weisse-rahmen
  • 04_aussen-baum
  • 05_aussen-grau
  • 06_treppenhaus
  • 07_flur-1
  • 08_computer
  • 09_steinmauer
  • 10_dach
  • 11_gelaender
  • 12_blaue-computer
  • 13_spiegelung
  • 14_flur
  • 15_treppe

Anmeldung | Aktuelles | Formulare | Impressum | Datenschutz | Intranet | Kontakt | Suche



HomeTermine
Die SchuleLeitbildKollegiumSeminarschuleSchulpsychologieQualitätsmanagementSchul-Erlebnis-
Pädagogik
SchulhausEDV-AusstattungKooperationenWirtschaftsschuleDie BerufeSchülerinformationElterninformationDer Förderverein
ProjekteAuszeichnungen

Staatliche
Berufsschule II Coburg

Kanalstraße 1
96450 Coburg
Tel. 09561 89-5400
Fax 09561 89-5419
info@bs2.coburg.de






QUALITÄTSMANAGEMENT AN BERUFLICHEN SCHULEN





QmbS – Schulentwicklung und neue Herausforderungen

Um das System des Qualitätsmanagements nachhaltig im Schulalltag zu verorten, hat das Staatsministerium in Zusammenarbeit mit dem ISB und der Schulaufsicht ein Nachhaltigkeitskonzept entwickelt, um die konsequente Anwendung der einzelnen QmbS-Bausteine an den Schulen sicherzustellen und so zur Weiterentwicklung der Schulen beizutragen.

In diesem Schuljahr fand die Betreuung durch die Schulentwicklungsberater ihren Abschluss und für das QmbS-Team und das Kollegium der BS II war es an der Zeit, Bilanz zu ziehen, ob die vereinbarten Ziele erreicht wurden.

Die Arbeitsgruppe „Pädagogische Diagnostik“ erläuterte bei einer schulinternen Fortbildung die Grundlagen und Anlässe pädagogischer Diagnostik und stellte verschiedene Diagnoseinstrumente vor. Anhand einiger Praxisbeispiele erfuhren die interessierten Kolleginnen und Kollegen, wie man - mit angemessenem Aufwand - die Diagnose in den eigenen Unterricht integriert.

Im Zuge einer internen Evaluation konnten sich die Kolleginnen und Kollegen bei einer Online-Befragung dazu äußern, wie die Arbeitsergebnisse der Arbeitsgruppen „Differenzierung und sprachsensible Unterrichtsgestaltung“, „Lernen in Eigenverantwortung“ und „Nutzung der Cloud“ wahrgenommen und für den eigenen Unterricht genutzt wurden. Ebenso sollte die Umfrage Gelegenheit geben, Vorschläge für neue Themen zu machen.

Die Idee der Berater, die Cloud für die umfassende Bereitstellung von Unterrichtsmaterial und Leistungsnachweisen zu nutzen, soll im Versicherungsbereich umgesetzt werden. Des Weiteren wird das Unterrichtsmaterial einheitlich gekennzeichnet, um z. B. sprachsensibel gestaltetes Material leichter zu finden.

Im Rahmen der Digitalisierungsoffensive bietet das Referentennetzwerk Digitale Bildung eine Vielzahl von Fortbildungen zum Thema Digitalisierung an. Das QmbS-Team befragte die Kolleginnen und Kollegen an der Berufsschule und Wirtschaftsschule nach ihren Präferenzen.

OStR Schwarz organisierte für den Pädagogischen Tag im November 2019 eine Fortbildung beim Versandhändler BAUR in Burgkunstadt. Dort wird auf dem Wissenschaftscampus E-Commerce mit Unterstützung des Bayerischen Wirtschaftsministeriums und renommierter Forschungseinrichtungen wie der Universität Bayreuth, dem Fraunhofer Institut oder der Hochschule Coburg an der digitalen Zukunft des Handels geforscht. An praktischen Beispielen wurde vorgeführt, wie sich Augmented Reality und Virtual Reality in Zukunft für den E-Commerce nutzen lassen. Außerdem besichtigten die Kolleginnen und Kollegen das Logistikzentrum der Firma Baur und erfuhren außerdem, was beim Aufbau von Webseiten zu beachten ist, damit sie von Suchmaschinen gefunden werden und - ohne eine Anzeige zu schalten - bei den Suchergebnissen ganz oben landen.

Im Zusammenhang mit der Digitalisierung im Einzelhandel gab es auch eine regionale Fortbildung an der BS II, die StD Hauck organisierte. Die Teilnehmer, Lehrkräfte im Einzelhandel, hatten hier die Gelegenheit, Erfahrungen zum Einsatz von aktuellen Lernarrangements im E-Commerce auszutauschen und in Kleingruppen neue Ideen zu Lernsituationen bzw. zur Unterrichtsorganisation zu diskutieren und entwickeln.

Das QmbS-Team wird seit diesem Schuljahr durch StR Jens Rebhan und StRefin Lisa Engel verstärkt.

Das QmbS-Team bedankt sich bei allen Kolleginnen und Kollegen, die in den Arbeitsgruppen mitarbeiten, sich bei der Weiterentwicklung des Medienkonzepts engagieren, ihre Unterrichtsmaterialien für alle zur Verfügung stellen sowie ihre Ideen und Fragen einbringen.

Elisabeth Grill